Welche Soft Skills sind wichtig?

Welche Softskills sind wichtig für den Beruf später und für die Bewerbung? Diese Frage wird mir in Workshops immer wieder gestellt. 

Zuerst mal: was sind eigentlich Soft Skills?

Soft Skills sind deine persönlichen, kommunikativen, methodischen und sozialen Kompetenzen. Ist das also das Gleiche wie Stärken? Nein. Stärken beschreiben deine Persönlichkeit, wie sie dir angeboren ist. Kompetenzen beschreiben das, was du im Laufe deines Lebens gelernt hast. Obwohl sich die beiden natürlich nie 100%ig trennen lassen. 

Leider habe ich eine schlechte Nachricht für dich: Soft Skills, die für einen Beruf oder eine Bewerbung für eine Stelle wichtig sind, hängen natürlich auch von dem Beruf oder der Stelle ab. Allgemeingültige Aussagen sind dazu leider schwierig. 

Ich habe aber auch eine gute Nachricht: es gibt Soft Skills, die in sehr vielen Berufen oder Stellen wichtig sind. Und davon möchte ich dir nun drei nennen. 

1. Teamfähigkeit:

Immer wenn du mit anderen Menschen zusammenarbeitest, musst du teamfähig sein. Es meint, dass du konstruktiv mit anderen zusammenarbeitest, proaktiv unterstützt wo es notwendig ist, respektvoll mit den anderen Gruppenmitgliedern umgehst. Wie kannst du Teamfähigkeit lernen? Indem du in Gruppen mit anderen zusammenarbeitest, z.B. im Mannschaftssport, in einer Umweltorganisation, einer Fachschaft, … Teamfähigkeit kannst du dir also auch gut in deiner Freizeit aneignen. Schau dich um, was dich interessiert, und welche Gruppen in dem Bereich gemeinsame Ziele verfolgen. 

2. Selbstmanagement:

Du solltest nicht nur mit anderen Leuten gut zusammenarbeiten können, sondern auch dein eigenes Handeln gut strukturieren und organisieren können. Dazu gehört: Aufgaben priorisieren, Handlungspläne erstellen und einhalten, auch mal unangenehme Aufgaben einfach durchzuziehen. Wo kannst du das lernen? In der Schule, im Studium, bei allen Tätigkeiten, wo du dich selbst strukturieren musst. Dir fällt das noch schwer? Dann besuche einen Kurs dazu oder lese ein Buch!

3. Motivation:

Motivation ist überall notwendig. Gute und schlechte Nachricht ist, dass du es nicht „einfach“ lernen kannst wie Teamfähigkeit. Motivation ist meiner Meinung nach etwas, das von selbst kommt, wenn du den Job, den du tust, gerne machst. Wenn du im Beruf nicht motiviert bist, heißt das nicht, dass dir die „Fähigkeit“ Motivation fehlt, sondern, dass du nicht richtig positioniert bist. 
(Wenn das der Fall ist, helfe ich dir gerne!)

Teile diesen Beitrag

Dir gefällt dieser Artikel? Du möchtest keine neuen Blog-Artikel mehr verpassen?

Dann melde dich hier an für den Newsletter:

Ja, ich möchte den Newsletter mit neuen Karrierethemen, Informationen zu Angeboten und dem Unternehmen bekommen!

Alle Informationen über die Verwendung von MailChimp zum Versenden der Newsletter und die damit verbundene Erfolgsmessung kann in der Datenschutzerklärung nachgelesen werden. Du kannst dich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.